Signale
31. Oktober 2009

Mit erwartungsvollem Blick lag sie dort, die Haare offen, den Kopf auf dem lasziv angehobenen Arm; flacher Bauch, leichtgerundete Hüften, aus denen jugendliche Beine entsprangen, die weit im Süden lässig übereinandergeschlagen endeten. Ihren Erwartungen folgend, glitt eine Hand über zarte Haut, das Innerste offenbarend. Dazwischen fast schon zufällige Berührungen der Hüften, ein Arm, der sich um eine Taille schlang, Atem, der tiefer wurde. – Schon lässt man wieder voneinander ab, während sie mit spitzen Fingern Klebriges von ihrem Bauch entfernt. Oni soit qui mal y pense: Sonokurs in der Innerschweiz.

Advertisements